Der Unterschied zwischen „Blatt“ und „Seite“ sorgt für reichlich Verwirrung

Share

Ob in der Schule, im Copyshop oder in der Druckerei, der Unterschied zwischen „Blatt“ und „Seite“ hat schon oft für Verwirrung und unter Umständen auch zu kostspieligen Missverständnissen geführt. Für manch Einen ist das Blatt und eine Seite genauso das selbe, wie für die meisten Männer Zinoberrot und Karminrot einfach beide rot sind. Drucktechnisch ist der Unterschied jedoch natürlich unbedingt zu beachten.

 

Definitionen und Eselsbrücke

Stellen Sie sich vor, Sie nehmen ein Blatt Papier aus ihrem Drucker zu Hause. Sehen Sie sich es genau an. Es ist ein Blatt mit zwei Seiten, nämlich der Vorder- und der Rückseite. Das ist auch schon das ganze Geheimnis. Das merkt man sich leicht, doch wie sieht es aus, bei Drucksorten, die mehr als 2 Seiten haben (wie zum Beispiel ein Folder oder eine Broschüre).

Am Beispiel einer einfachen Broschüre mit 8 Seiten erkennen wir rasch, dass wir eine weitere Definition neben Blatt und Seite brauchen, nämlich den Bogen.

  • Ein Blatt hat immer 2 Seiten – Vorder- und Rückseite – die bedruckt werden können.
  • 4 Seiten ergeben in einer Broschüre einen Bogen.

Stellen Sie sich ein A3 Blatt vor, welches in der Mitte zusammengefaltet ist. So entstehen 4 Seiten in der Größe A4. Aus 2 solchen Bögen setzt sich eine 8-seitige Broschüre zusammen. 4 Seiten pro Bogen, 2 Bögen = 8-seitige Broschüre.

Erfolgt der Druck nur einseitig, zum Beispiel auf A4, so entspricht die Seitenzahl deines Dokumentes der Blattanzahl der Drucksorte. Zum Beispiel, wenn Sie sich selbst etwas auf ihrem Drucker ausdrucken und dieser keine Duplexfunktion zum doppelseitigen Drucken hat.

Typische Drucksorten

Um das Verständnis weiter zu erleichtern, folgt eine kleine Übersicht mit typischen Drucksorten.

Wie vorhin erwähnt, ein klassischer Flyer (zum Beispiel in A5) ist ein Blatt, welches einseitig oder zweiseitig bedruckt werden kann.

Selbiges gilt zum Beispiel für eine Visitenkarte. Sie kann eine bedruckte Vorderseite oder auch zusätzlich eine bedruckte Rückseite haben. Eben zwei Seiten.

Wird ein Flyer in der Mitte gefaltet, wird er zum Folder (Faltblatt) und es ergeben sich 4 Seiten.

Auch eine Klapp-Visitenkarte hat bis zu 4 bedruckbare Seiten.

Ein Poster oder ein Plakat ist nur ein Blatt und hat üblicherweise nur eine Seite – die Rückseite wird im Regelfall an eine Wand fixiert (mit Kleber, Kleister oder Pins) oder in einen Plakatständer gespannt.

Bei Broschüren, Zeitungen und Katalogen ist es für Sie am besten, ihre Druckdatei mit fortlaufenden Seiten im Endformat (+ Überfüller) anzulegen. Die Montage auf die Druckbögen erfolgt bei uns in der Druckerei. Wichtig ist dabei nur, dass die Seitenzahl bei Broschüren immer durch 4 teilbar ist.

Da, wie wir vorhin schon erläutert haben, auf einen Bogen einer Broschüre immer 4 Seiten landen, kann bei einer normalen Draht-, Klammer- oder Klebebindung einer Broschüre die Seitenanzahl immer nur ein Vielfaches von 4 sein.

Zwei gegenüberliegende Seiten nennt man übrigens Doppelseiten und man zieht sie oft für besonders eindrucksvolle und großflächige Layouts heran. Dabei müssen die Doppelseiten die zwar in der Broschüre gegenüber liegen nicht zwangsläufig auch auf den Druckbögen gegenüberliegen – außer beim Mittelfalz. Das sind jedoch Details, um die sich unser Druckteam für Sie kümmert.

Um ein durchgehendes Layout über eine Doppelseite zu erstellen, empfiehlt es sich Layoutprogramme wie Adobe inDesign zu verwenden, in denen eine Ansicht ihres Druckdokumentes als Doppelseiten möglich ist.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.