Warum netzwerken so wichtig für uns ist

Share

Kurze Einleitung: Ich gehöre eher zur introvertierten Sorte. Kreativ, organsiert, visioniert aber sehr schüchtern. Als ich Mitte/ Ende 2017 die Chance bekam eine neue Firma – auf Basis meines vorherigen Betriebes – zu gründen, ergriff ich sie. Offenbar die Chance meines Lebens.
Bis dato habe ich zwar mit den Gedanken gespielt, mir aber vorher nie ernsthaft Gedanken über die Umsetzung gemacht noch einen Businessplan erstellt. Zwischen Vollzeit-Job, Bankterminen, IHK-Lehrgängen und einer Schwangerschaft (eine unerwartete, aber tolle Überraschung) musste ich eine Marketingstrategie ausgrübeln. Aber wie sagt man so schön: „Das Leben gibt einem genau so viel, wie ein Mensch ertragen kann“.

Dennoch hatte ich nur 3 Monate um „Etwas“ auf die Beine zu stellen. Januar 2018 sollte es ja bereits mit 4C Printfactory los gehen.

Trotz geringem Start-Budget ebneten mir hier unseren treuen Kunden von meinem vorherigen Arbeitsplatz den Weg.

Ein gut aufgebautes Netzwerk und treue zufriedene Kunden sind daher von Beginn an das A und O.

Heutzutage ist es unabkömmlich, dass wir unsere Kunden aufklären und besser durch den Verkaufsprozess führen – gerade bei einem vergleichsweise geringeren Budget. Sie sollen sich bewusst für uns und unsere Produkte entscheiden. Warum? Menschen treffen eine Entscheidung aufgrund von Vertrauen. Und die meisten Marketing-Kanäle können dieses nur schwer herstellen. Deswegen finde ich „netzwerken“ so wichtig.

Beim Netzwerken geht es nicht darum, das schnelle Geschäft bei einer Veranstaltung zu machen. Ebenso geht es weder um aktive Kundenakquirierung noch darum Visitenkarten zu sammeln. Beim Netzwerken geht es schlicht und ergreifend darum, Unternehmen kennenzulernen welche gleiche Interessen und Zielgruppen teilen oder gleiche Werte vertreten.

Es geht darum, eine kluge Vernetzung von lokalen Unternehmerinnen und Unternehmern zu erschaffen, um miteinander zu wachsen und einander zu inspirieren. So können ganz tolle neue Projekte entstehen. Der Aufbau von Beziehungen, Vertrauen und das Teilen gemeinsamer Werte kostet ganz klar viel Zeit und Arbeit. Daher bin nicht nur ich, sondern auch meine 2 Außendienstmitarbeiter in einem Business-Netzwerk vertreten.

„Netzwerken ist ein Geben und Nehmen“ Denn wer gibt, gewinnt. (BNI-Leitsatz).

Es geht hier nicht nur um das wirtschaftliche Wachstum sondern um ein Netzwerk, das dich vorwärtsbringt und dich trägt und stützt.

Das Prinzip lässt sich recht einfach zusammenfassen:

  1. Ich werde von Ihnen empfohlen (Kunde, Kooperationspartner, Dienstleister o.ä.), weil Sie der Auffassung sind, dass wir für diesen einen echten Mehrwert bieten.
  2. Wir machen einen guten Job und die Firmen, an die wir empfohlen wurden, sind dankbar
  3. Die Loyalität zum Empfehler steigt
  4. Durch das gute Feedback, die mein Empfehlungspartner vom Kunden erhalten, steigt Loyalität zu mir
  5. Ich bin dankbar für die Empfehlung und revanchiere mich mit einer Empfehlung meinerseits.

 

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.